GASTRONOMIE genießen

Bunte Weinvielfalt aus Strümpfelbach

Tags:   

Weltoffen, urban und dynamisch – Unser Wein des Monats im September.

Strümpfelbach als Stadtteil von Weinstadt im Remstal ist Weinkennern bestens bekannt aus der Blütezeit des Weinbaus. Sanft schmiegen sich hier die zahlreichen Weinberge aneinander und präsentieren sich je nach Jahreszeit in unterschiedlichen Grün-, Gelb-, Orange- und Rottönen. Inmitten dieser herrlichen Landschaft haben wir mit dem FREUDKOPF das Weingut Idler besucht. Vor den Toren Stuttgarts hat Weinbauer Marcel Idler hier seinen Traum verwirklicht und mit einem nachhaltigen und ökologischen Konzept ein neues Weingut erschaffen, das durch Geradlinigkeit, Ästhetik und Zeitlosigkeit besticht. Wir wollten natürlich mehr über den jungen aufstrebenden Stern am Weinhimmel erfahren. (Werbung)

Winzer Marcel Idler und seine Frau Laura in den Weinbergen.

Außenansicht der neuen Vinothek.

Aus Tradition wird Inspiration.

Seine Begeisterung für die Weinherstellung entdeckte Marcel Idler schon als Kind. Seine Großeltern hatten einen Mischbetrieb mit einem eigenen Weinberg, so dass er schon in jungen Jahren das Arbeiten in der Natur zu schätzen lernte und auch in den Ferien immer wieder in den Winzerberuf reinschnupperte. Nach dem Abitur festigte sich der Berufswunsch. Nach einer Ausbildung, verschiedenen inspirierenden Auslandsaufenthalten in Südafrika und Frankreich sowie dem anschließenden Studium stand für Marcel fest: Er möchte sein eigenes Weingut. Wenn man ihn heute fragt, was ihn an seinem Beruf am meisten begeistert, gerät er ins Schwärmen: „Ich finde es großartig, fast ein Jahr lang an einem Produkt zu arbeiten. Wir ernten das, was uns die Natur gibt. Aber viele Stellschrauben liegen in unserer Verantwortung, um dem Wein am Ende seine ganz persönliche Handschrift zu verleihen.“

Ein Ort für gesellige Weinproben, das neue Weingut Idler.

Stolz in den neuen Hallen: Winzer Marcel Idler.

Alles ökologisch und Bio?

Marcel liebt selbst gutes Essen und guten Wein. Sein Beruf gibt ihm die einmalige Chance, die Lage und den Boden für jedermann schmeckbar zu machen. „Wir leben für unsere Weinberge“, sagt er. Um das Genusserlebnis auf höchstem Niveau zu halten, soll der Wein im Weingut Idler so schmackhaft und nachhaltig wie möglich hergestellt werden. „An unsere Pflanzen lassen wir keine chemischen Pflanzenschutzmittel oder Herbizide“, betont der passionierte Weinbauer. Nicht ohne Grund ist das Weingut Idler daher auch seit 2016 zertifiziert nach den strengen Regeln von Bioland. Gesund und aromatisch soll es sein – dazu gehört es auch, das ökologische System im Remstal zu erhalten und zu pflegen. Dazu reicht Herz und Verstand, auf technischen Schnickschnack wird weitgehend verzichtet, eine schonende Lese ist das A und O, um die Aromen zu erhalten. Generell setzt man auf viel Handarbeit. Marcel ist überzeugt, dass man so am besten authentische Weine gewinnen kann.

So vielfältig die Böden – so schmackhaft die Weine

Jeder Wein soll seine einzigartige Note haben, mit Wiedererkennungswert – wie die unverwechselbare Beschaffenheit der Böden in dieser Region. Besonders deutlich wird das bei den Rieslingen, aber auch der Lemberger, der Weißburgunder, ein Sauvignon Blanc oder ein Trollinger gehören mit zu den beliebten Rebsorten des Weinguts. Gestartet ist Marcel 2012 ambitioniert mit einer Fläche von 2,5 Hektar, heute bewirtschaftet er knapp 10 Hektar Land.
Auf dem Weingut Idler werden unterschiedlichste Rebsorten angebaut.
Während ein kräftiger Rotwein besonders gut auf dem kalkhaltigen Keuper-und Mergelboden, der mit Sandsteinschichten durchzogen ist, gedeiht, braucht ein Weißwein wieder eine ganz andere Bodenbeschaffenheit. Hier muss der Grund skelettreich und gut durchlüftet sein, um die darin enthaltenen Mineralien bestmöglich in Kombination mit der Aromatik der Weintraube zur Geltung zu bringen. Zur Abrundung des Sortiments gibt es eine Auswahl an aromatisch frischen Roséweinen im Hause Idler für ein geselliges Beisammensein, ein Teil der Weine wird auch zu frischem Perlwein und einem eleganten brut nature Sekt weiterveredelt.

„Mit Liebe, Fleiß und handwerklichem Einsatz ist das ausbalancierte Ökosystem unserer Weinberge schmeckbar“, sagt Marcel Idler.

In Holzfässern und Edelstahltanks werden alle Bio-Weine ausgebaut.

In der Ruhe liegt die Kraft

Alle Bio-Weine werden mit viel Liebe in Holzfässern und Edelstahltanks ausgebaut. Durch eine bis zu 24-stündige Maischezeit erhält man bei einem spontan vergorenen Weißwein eine besonders würzige Geschmacksnote. Im Anschluss wird der Wein bis zu seiner Abfüllung auf der Feinhefe gelagert, ein Rotwein im Fass bringt es dabei auf eine Lagerzeit von bis zu 24 Monaten. Da ist Ruhe und Gelassenheit gefragt – ganz nach schwäbischer Mentalität. Gut Ding will eben Weile haben, erst nach einer angemessenen Ruhezeit ist es möglich, charakterlich gereifte Weine zu erhalten, die die Geschichte des Bodens, das Klima und den Jahrgang optimal im Geschmack vermitteln können.

Der 2021er Riesling „Vom Bunten Mergel“ – Unser Wein des Monats!

Unser Wein des Monats: Der 2021er Riesling „Vom Bunten Mergel“ vom Weingut Idler.

Dürfen wir vorstellen: Unser Wein des Monats: Der 2021er „Vom Bunten Mergel“ Riesling trocken. Dieser Riesling aus Strümpfelbach ist ein Gewächs aus dem Segment der Ortsweine. Die alten Weinreben sind zum Teil über 35 Jahre alt und verteilen sich auf den unteren Mergel in tieferen Lagen und den oberen Mergel in höheren Lagen. Gerade die Mischung mit der Frische und der Säure aus den kühleren, schattigeren Regionen und der Mineralreichtum des Bodens verleihen dem Wein einen tiefgründigen Charakter mit viel Ausdruck, einem schönen Körper und einer tollen Frucht und bescheren ihm seinen vielschichtigen Geschmack.

Unsere Eindrücke beim Verkosten:

Der Riesling „Vom Bunten Mergel“ wirbt mit einer klaren Struktur und hellgrünen Reflexen. Die Nase nimmt sofort zitrische Aromen auf, wie Limetten, Zesten und etwas Melone. Hinzu kommen nach dem schwenken mineralische Eindrücke wie nasser Stein, ergänzt wird dies durch Aromen vom grünen Apfel und Basilikum. Im Gaumen klar, präzise, fast schon messerscharf. Die Säure ist präsent und sehr adstringierend. Dieser Wein ist zu keinem Moment ausladend oder breit. Am Gaumen hält sich die Frucht etwas zurück, es sind eher salzige Eindrücke, die hier für Spannung sorgen und Trinkfluss bringen.

Diese Salzigkeit bringt uns auf ein super Foodpairing:
Ziegenkäse, die cremige Textur passt hervorragend zu diesem Riesling. Aber auch der Klassiker „Wiener Schnitzel“ kommt auf seine Kosten. Das was in Österreich der „Grüne Veltliner“ kann, übernimmt bei uns der Riesling. Das zarte Kalbfleisch wird vom Wein nicht überrollt und die Panade puffert gekonnt die Säure ab. Ein Hochgenuss!

 

Wein.gut mieten

Hier werden die Gäste begrüßt: Die Vinothek Lehenstein.

Wein.gut mieten: Die Kelterhalle ist der ideale Veranstaltungsort.

#FREUDKOPFevents: Wir empfehlen diese Veranstaltungen im Weingut Idler

Wo es leckeren Wein gibt, ist Geselligkeit nicht weit. Das Weingut Idler bietet über das ganze Jahr vielfältige Veranstaltungen. So hat man z.B. die Möglichkeit, bei einer Weinprobe nach der Arbeit oder bei einem kompletten Menü mit ausgesuchten Weinen die unterschiedlichen Sorten zu verkosten.

Unter unserer neuen Kategorie #FREUDKOPFevents möchten wir euch auch ein paar Veranstaltungen im Weingut Idler besonders empfehlen.
Die Weingut Veranstaltungen finden in der dazugehörigen Vinothek Lehenstein statt – ein puristisch, modernes Architektur-Highlight, umgeben von Glas, Holz und Sichtbeton mit Blick in den Weinkeller. Wer einen kurzen Abstecher zwischen die beeindruckenden Holzfässer und Edelstahltanks machen möchte, kann dies gerne tun …

Für den Herbst sind einige Idler Veranstaltungen bereits ausverkauft, deshalb heißt es für diese hier schnell sein:

Beim Idler Herbstausschank am 2. und 3. Oktober 2022 wird schon von weitem der Duft frischer schwäbischer Deien in unterschiedlichen Variationen aus dem hofeigenen Backhaus die Gäste aus nah und fern anlocken. Dazu werden zwischen 12 und 18 Uhr Neuer Wein sowie verschiedene gute Jahrgänge aus der Idler Vinothek Lehenstein serviert.

An den weiteren Oktober-Sonntagen, dem 9., 16. und 23. Oktober 2022 wird es ebenfalls in herbstlicher Stimmung Weine aus dem Hause Idler zu herzhaften Köstlichkeiten im Hof des Weinguts zu genießen geben. Die Verkostung findet jeweils von 12 bis 18 Uhr statt.

Gerne hätten wir euch die 10 Jahres Feier wein.gut.erleben im November mit Bewirtung des Sternekoch Bernd Bachofer empfohlen. Aber auch diese Idler Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Deshalb merkt euch die WEIN.WINTER.WEIHNACHT. schon mal vor und sichert euch rechtzeitig ein Ticket.
Die vorweihnachtliche Weinverkostung mit anschließender heißer Suppe am Sonntag, den 27.11.2022 legen wir euch sehr ans Herz. Für eine kleine Gebühr von 10 Euro kann eines von drei verschiedenen Zeitfenstern zur Weinverkostung zwischen 12:30 und 18:30 Uhr gebucht werden.
Wer dabei auf den Geschmack kommt, und sich gleich mit Wein für über 50 Euro eindeckt, erhält die Kosten der Weinprobe sogar wieder gutgeschrieben. Na, wie klingt das? Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich.

Wer es gerne etwas reichhaltiger möchte, der kann zur offenen Weinprobe der „Orts- und Lagenweine“ am Samstag, den 3. Dezember 2022 auf Entdeckungstour gehen. Die Begrüßung findet ebenfalls in der Idler Vinothek Lehenstein mit einem Glas Sekt statt. Die Entdeckungstour beinhaltet dann die Weingut Idler weißen und roten Ortsweine und Lagenweine.
Zu den sieben Weinen wird ein reichhaltiges Vesper serviert, Beginn ist 19.00 Uhr.
Die Weinprobe, inklusive Vesper und Mineralwasser kostet 43,00 € pro Person. Eine Anmeldung per E-Mail ist erforderlich an: info(at)weingut-idler.de

Weitere Detail-Infos zu den Veranstaltungen findet ihr direkt auf der Website des Weinguts: www.weingut-idler.de.

Ebenfalls zu mieten: Das Bio-Appartement mit Platz für 3 Personen dient im Anschluss als außergewöhnliche Ruhestätte.

👋🏼🌞 TIPP vom FREUDKOPF – Ja sogar ein kleiner Geheimtipp für Freunde ausgefallener Ideen: Wem es gar so gut in den Weinbergen gefällt, der kann sich das Weingut Idler sogar mal für eine private Feier oder eine kleine Auszeit am Wochenende mieten. Ob für einen Kurzurlaub, ein romantisches Wochenende inmitten der Weinberge oder für eine Tagung in ungewöhnlichem Ambiente. Das Bio-Appartement mit Platz für 3 Personen dient im Anschluss als außergewöhnliche Ruhestätte.

Eure FREUDKÖPFE


 

Weitere Fakten zum Riesling „Vom Bunten Mergel“ :

Qualitätsstufe: Deutscher Qualitätswein
Jahrgang: 2021
Rebsorte: Alte Rieslingreben, ca. 30 Jahre
Anbauregion: Strümpfelbach
Boden: Bunter Mergel
Abfüllung: Mai 2021
Optimale Trinkreife: Frühjahr 2022
Restsüße: 5,2 g/l
Weinsäure: 8,9 g/l
Ausbau: 40 % im großen Holzfass und 60% im Edelstahl
Trinktemperatur: 9 – 11 °C
Alkoholgehalt: 12 % vol.
Allergenhinweis: enthält Sulfite

Offizieller Verkaufspreis:
Preis 9,80 € / 0,75 l Flasche

GASTRONOMIE genießen im Rems-Murr-Kreis

Auch auf unserem YouTube Kanal veröffentlichen wir unsere nominierten Weine und deren Weingüter. Zu entdecken gibt es persönliche Weingeschichten und weitere Blickwinkel hinter die Kulissen der Winzerinnen & Winzer. Schaut mal in’s Video rein und abonniert am besten gleich unseren WN erleben YouTube Kanal um nichts zu verpassen.

Details zum kompletten Weinsortiment & Weinbestellungen:

Marcel Idler
Lehenweg 21
71384 Weinstadt-Strümpfelbach
www.weingut-idler.de

 


 

WEINGÜTER besuchen
WEINGESCHICHTEN erzählen
WEINE testen
WEINREGION vorstellen⁣⁣
REMSMURRKREIS lieben⁣⁣

Der FREUDKOPF – WN erleben
Deine RemsMurr Sonnenseiten!
www.freudkopf.de

 

👋🏼🌞 #FREUDKOPFonTour – Aus der Region, für die Region!

Projektleitung: Nadine Müller, WN erleben
Fotografie: Weingut Idler & msk media Werbeagentur
Weinverkostung: Gabriela Predatsch & Nadine Müller
Text: Nadine Müller, Reyhan Reegen & Gabriela Predatsch, WN erleben
Standort: Stadt Weinstadt-Strümpfelbach, Rems-Murr-Kreis, BadenWürttemberg

Damit ihr nichts mehr aus unserer Kategorie „GASTRONOMIE genießen“ verpasst, könnt ihr z.B. auf Instagram den Hashtag #GASTROinWN abonnieren.

 


 

Um unser Magazin „Der FREUDKOPF – WN erleben“ unseren Leser*innen kostenlos anbieten zu können, erhalten wir für die mit „Werbung“ gekennzeichneten Beiträge eine Vergütung zur Deckung unserer Personal-, Herstellungs- und Vertriebskosten. Hierfür bedanken wir uns bei unseren Kooperationspartnern ganz herzlich!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.